Fit für den Frühling

Startklar für den Frühling

Der Schnee taut, die Sonne scheint und die ersten Blumen und Blätter sprießen wieder. Der Frühling ruft und damit auch der Start in eine neue Fahrradsaison.
Für viele heißt das: Raus mit dem Rad aus dem Keller und ab auf die Straße.

Doch was sollte man nach so langer Zeit beachten, bevor man sich wieder auf den Sattel schwingt?

Frühjahrsputz

Egal ob Spinnenweben, der Matsch vom Herbst oder auch nur etwas Staub, ein sauberes Rad macht mehr Spaß. Auch lassen sich so leichter Mängel oder Kratzer entdecken. Am besten säubert man das Rad mit einem sanftem Reinigungsmittel und einem Mikrofasertuch, damit der Lack nicht unnötig strapaziert wird. Schwer erreichbare Stellen lassen sich leicht mit einer Bürste abstauben. Zusätzlich lohnt es sich, Lederkomponenten einzufetten und zu imprägnieren.
Der Gates Riemen lässt sich sehr einfach mit ein wenig Wasser säubern. Da er kein Öl benötigt, muss man sich keine Sorgen über fettige Rückstände machen.

Reifen kontrollieren

Läuft den auch alles rund? Rissige oder abgenutzte Reifen können im Straßenverkehr gefährlich werden. Wechselt abgefahrene Reifen gegen ein neues Modell aus. Wer gerne auf Nummer Sicher geht, kann den Schlauch zusätzlich auf kleine Löcher überprüfen. Tipp: Das geht am einfachsten, wenn man den Schlauch mit etwas Luft gefüllt unter Wasser taucht. Steigen Bläschen auf, sollte der Schlauch gewechselt werden.
Kontrolliert auf jeden Fall den Reifendruck vor eurer ersten Fahrt; wir empfehlen bei unseren Urban Bikes einen Reifendruck zwischen 5 und 6 bar.

Bremsen prüfen

Funktionierende Bremsen sind das A und O im Großstadtdschungel. Sind die Bremsgummies abgefahren? Dann schnell austauschen! Die Bremszüge sollten leichtgängig in den Zughüllen laufen; laufen sie schwergängig, ist dies schnell mit ein wenig Fett behoben.

Bei Scheibenbremsen sollten Wartungsarbeiten von geschulten Fahrradmechanikern gemacht werden. Generell lohnt sich bei sicherheitsrelevanten Einstellungen der Gang zum Händler des Vertrauens.

Licht

Sind die LED Lichter oder die Lightskin Sattelstütze aufgeladen? Ladet sie vorsichtshalber nach dem langen Winter erneut auf, damit ihr nicht im Dunklen ohne Licht strandet. Tipp: Lightskin Sattelstütze und Knogg Lichter lassen sich unterwegs einfach mit einer Powerbank laden.
Bei Nabendynamos lohnt sich ein kleiner Probelauf. Staub oder Dreck können die Funktion einschränken.

Lenker und Sattelstütze

Vielleicht ist man über den Winter doch ein wenig gewachsen oder die Sattelstütze hat sich beim Verstauen verstellt. Überprüft daher vor eurer Fahrt die Lenker-, Sattel-und Sattelstützenposition und stellt diese auf eure Körpergröße und Vorlieben ein.

Überprüft zum Schluss den festen Sitz wichtiger Schrauben und Muttern – z.B. Vorbaubefestigungsschraube, Achsmuttern, ….
Tipp: Schrauben und Muttern können mit Loctite (Schraubensicherungskleber) gesichert werden.

Fahrt ihr ein mikamaro Urban Bike kann es losgehen! Der verbaute Gates Riemenantrieb, zusammen mit der abgekapselten Shimano Nabenschaltung, ist wartungsfrei, so dass ihr euch sorgenfrei ohne weitere Wartungsarbeiten aufs’ Rad schwingen könnt.

Wir wünschen euch viel Spaß bei euren ersten Frühlingsfahrten!

2021-04-07T15:13:05+02:00April 7th, 2021|News|